Zurueck Menu Vor

Wild schlaegt das Ungeheuer jetzt um sich. Doch Herwig schreit: "Haucht es um!". Jetzt recken sich die Koepfe noch naeher dem Boesen zu. Und ihr Atem beginnt es zu umhuellen.


Qualen scheint es zu erleiden. Immer kraftloser werden die Bewegungen.
Doch ploetzlich baeumt es sich noch einmal auf und stoesst einen furchterregenden Schrei aus.


Aber die Helden lassen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Eiskalt nutzen sie ihre Chance. Wie oft waren einige von ihnen immer und immer wieder im Stadion, um das von der Borussia zu lernen. Die letzten Lungenreserven werden jetzt mobilisiert.
Da! Das Boese stuerzt.
Unaufhoerlich stroemt der Atem. Die Gesichtszuege beginnen einzufallen. Zischende Geraeusche dringen aus dem Innern des schwarzen Mantels. Mehr und mehr stroemt stinkender, weisser Rauch empor.


Nachdem sich der Rauch verzogen hat, blicken die Kaempfer nur noch auf einen Haufen Asche.


Und dann bricht aus ihnen ein Siegesgeschrei heraus. Erschoepft aber gluecklich fallen sie sich in die Arme. "Die Welt ist gerettet!" ruft Thomas, "Aber ich muss jetzt ins Bett. Ich bin fertig."
Man verabredet sich noch fuer den morgigen Abend zur Siegesfeier im Corso.

Hier eruebrigt sich wirklich jeder Kommentar. Jetzt muessen alle erst mal wieder zu Atem kommen und ein kleines Schlaeferchen machen, um der Siegesfeier gelassen ins Auge sehen zu koennen.

- Fortsetzung folgt -

Zurueck Menu Vor